Raum für Bildung

 | 13. November 2018 18:14

Jennifer Garcia ist Lehrerin auf den Philippinen. Sie unterrichtet in einer öffentlichen Grundschule Bacon East Central School, auf einem Dorf in Sorsogon. Sorsogon ist die südlichste Provinz des Kirchenkreises Bicol, Philippinen. Jedes Jahr kommen rund 40 Kinder zu ihr. Mit wenig Mittel und in einem engen Raum vermittelt sie den Kindern das Lesen, Rechnen und Schreiben.

Neuerdings unterrichtet sie 12 Kinder mit körperlicher und geistiger Einschränkung. Zweimal in der Woche bekommen diese Kinder von Jennifer Garcia individuellen Unterricht und Freitagsvormittags lernen sie gemeinsam mit allen Kindern.

Insgesamt gibt es nur wenige Schulen auf den Philippinen zu denen Kinder mit besonderen Förderungsbedarf gehen können. Besonders in ländlichen Regionen ist eine individuelle Förderung meist nicht möglich. Abgesehen davon, dass die Kinder unterschiedliche Einschränkungen haben, sind die Klassenräume, in denen Jennifer Garcia unterrichtet, noch nicht barrierefrei ausgestattet und nicht an die Bedürfnisse der Kinder angepasst.

Auf die Bitte von Jennifer Garcia sie bei dem Vorhaben zu unterstützen, das Klassenzimmer auf die Bedürfnisse der Kinder anzupassen und für mehr Sicherheit zu sorgen, ist barkadas gerne eingegangen und freut sich, dass die Schüler nun in einer besseren Atmosphäre lernen können.  

Das Bildungssystem auf den Philippinen

Was für Schulen und Universitäten in Deutschland eher selten ist, ist auf den Philippinen der Regelfall: Schüler*innen und Studierende müssen Uniformen tragen. Außerdem gibt es eine tägliche Flag Ceremony, bei der die Schüler*innen/Stundierende die Nationalhymne singen und dabei die Treue zum Land schwören.

Die Schullaufbahn beginnt für die Filipin@s mit 7 Jahre in der Grundschule und sie dauert 6 Jahre. Davor im Kindergarten lernen sie schon Schreiben, Lesen, einfache Mathematik und Englisch. Englisch müssen die Kinder von früh auf lernen, weil es die Unterrichtsprache ist. Nach abgeschlossener Grundschule kommt die High School, die 4 Jahre dauert und danach bekommt man eine Zulassung für ein Studium entweder in einer Universität oder College. Auf den Philippinen hat man mit 20 Jahren in der Regel einen Bachelor-Abschluss.

Es gibt jedoch eine neue Reform, bei der die Schulzeit, die auf den Philippinen zuvor 10 Jahre dauerte, international anzugleichen. Die philippinische Regierung entschied sich weitere 2 Jahren nach der High School und vor dem Studium dranzuhängen. In dieser Senior High School soll eine intensive Vorbereitung auf das Studium stattfinden. Passend zur Schulzeitverlängerung auf 12 Jahre, nennt sich dieses Programm K to 12.

No Responses to “Raum für Bildung”

Care to comment?

You must be logged in to post a comment.